Wasserversorgung

Zur Wasserversorgung haben wir derzeit einen 100l Tank unter der rechten Sitzbank in der Kabine. Angeschlossen ist eine SHURflo Pumpe aber keine Filter. Geplant sind noch zusätzliche Tanks um etwas länger autark zu sein und auch das mit dem fehlenden Filter wollen wir ändern.

Bei unserer Suche nach Filtern sind wir dabei auf eine sehr spannende Alternative gestoßen.

Pure Water – Anywhere – Anytime wirbt der Kuriershop.

Das ist ein Kanister in Größe der bekannten Jerrycans, der 18,5 Liter fasst. Der Clou daran ist, dass man damit – je nach Ausführung – bis zu 20.000 Liter Wasser in Trinkwasser verwandeln kann. Durch ein eingebautes Filtersystem werden 99,9999 % aller Bakterien und Viren aus dem Wasser gefiltert.

Wir haben uns zunächst für die Variante mit dem 10.000 Liter Filter entschieden und eine Handdusche und einen separaten Auslassschlauch dazu genommen. Die Handdusche soll weniger dem Duschen dienen, sondern erscheint uns eine sinvolle Verlängerung um Wasser in einen Topf oder eine Spülschüssel zu füllen ohne jedesmal den vollen Kanister heben zu müssen.

Der kurze Schlauch erschien uns ebenfalls ganz praktisch um eine Wasserflasche oder ein Glas zu füllen. Dusche und Schlauch werden mit einer Schnellkupplung auf den eigentlichen Hahn geklickt. Ein O Ring als Dichtung ist dabei.

Wie funktioniert das Ganze nun. Das ist fast so einfach wie den Wasserhahn zuhause aufdrehen. Man füllt den Kanister an der Einlassöffnung, schraubt zu und kann dann, mit der in den Schraubverschluß integrierten Pumpe, den Kanister unter einen leichten Druck setzen.

Öffnet man nun den Hahn auf der anderen Seite, dann wird das Wasser durch den Filter gedrückt und man hat sauberes und trinkbares Wasser.

IMAG0533Da die Filter nur durchlassen, was kleiner als 15 Nanometer ist, kann das Wasser im Prinzip sogar aus einer Jauchegrube stammen (DAS würden wir allerdings wohl nur im absoluten Notfall nehmen). Gegen üblen Geschmack gibt es noch einen Aktivkohlefilter.

Das System hat uns als autarke und vor allem komplett von Strom oder sonstigen Energiequellen unabhängige Lösung überzeugt. Die einzige Energie, die aufgewendet werden muss, kommt vom Menschen selber – eben pumpen – und ist bei weitem leichter zu bewerkstelligen als eine Brunnenpumpe zu bedienen.

Es gibt noch eine Flasche und einen 5 Liter Kanister mit dem gleichen Prinzip. Die Flasche werden wir uns wohl noch für Wanderungen oder Radtouren besorgen.

Ein fest eingebautes Filtersystem werden wir sicher auch noch installieren aber das hat jetzt erst einmal etwas Zeit.

2 Gedanken zu “Wasserversorgung

  1. Hallo,
    der Link oben geht nicht bzw. führt ins Leere. Ich finde die Idee gut und würde mir auch so ein Wassersystem kaufen.
    Hast Du eine Bezugsquelle ?
    Gruß
    Peter

  2. Hallo Peter,

    der Shopbetreiber hatte den Seitennamen nochmal geändert. Ich habe das korrigiert – jetzt geht es. Schau sonst unter kuriershop.de im Bereich Offroad nach.

    Grüße
    Michael

Schreib was dazu!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s