T 244 von Vroni und Flo

Wir müssen noch mal dran arbeiten – an unserem Plan „Nur noch reisen und schreiben“. Dann könnte ich endlich unseren Reisebericht über die letzte Tour mit dem Nissan fertigstellen UND die Fahrzeuge einstellen, die Ihr uns schickt.

Das haben vor ein paar Tagen Vroni und Flo getan, nachdem sie sich hier auf der Startseite als künftige T 244 Fahrer geoutet haben.

Also habe ich den Bericht über die beiden vorgezogen, mache mir aber selbst etwas Druck, wenn ich schreibe, dass ja der Reisebericht noch unfertig hier liegt und auf Veröffentlichung wartet. Mal sehen ob das klappt

Flo schrieb heute morgen noch eine Mail, in der er fragte, wie denn unser DAF angemeldet und versichert ist.

Wir haben das Fahrzeug als SO. KFZ. WOHNM. UEB 2,8T zugelassen. Im Klartext heißt das „Sonstiges Kraftfahrzeug Wohnmobil über 2,8 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht“. Das „SO“ steht übrigens für „Sonstiges“ und nicht für „Sonder“ wie so oft angenommen wird.

Versichert ist der DAF dann auch als Wohnmobil.

Was ist dabei zu beachten? Die Steuer ist bei dieser Zulassung leider höher als bei einem LKW mit 7,5 Tonnen. Der liegt bei 500,– Euro. Das SO. KFZ. WOHNM. UEB 2,8T bei 750,– Euro.

Dafür ist die Versicherung für ein Wohnmobil in der Regel wesentlich günstiger als bei einem LKW. Das macht bei uns soviel aus, dass sich diese Art der Anmeldung lohnt. Dazu kommt, dass die Wohnkabine fest mit dem Fahrzeug verschraubt ist und somit dann eigentlich nicht mehr als Ladung gilt.

Mit einem Shelter, der z. B. mit Container Locks auf dem LKW befestigt ist, sieht das anders aus. Den kann man als Ladung definieren.

Ideal war die Einstufung unseres Nissan. Der war als LKW zugelassen, und hatte sinngemäß den Zusatz im Brief: „Wenn mit Wohnkabine dann SO.KFZ. WOHNM.“. Damit war er als LKW besteuert aber als Wohnmobil versichert.

Hätte ich gerne hier auch gehabt – aber da spielt der TÜV leider heute nicht mehr mit 😦 Und strenggenommen ist es ja auch nicht richtig 😉

Aber nun – hier ist der Leyland DAF T 244 von Vroni und Flo. Viel Spaß damit ihr beiden.

Vroni und Flo

6 Gedanken zu “T 244 von Vroni und Flo

  1. Hallo Michael,
    Zulassung als Wohnmobil heißt laut meiner Versicherung:
    -Steuer 750€, jetzt 500€
    -Versicherung SF20 ist 35% ca. 200€ nur Haftpflicht, jetzt als Yountimer ca. 300€ und bei Unfall Höherstufung.
    Yountimer ist als Womo nicht möglich! Versicherung ist Alte Leipziger (Emilo Maddau)
    Ich würde also pro Jahr ca. 150€ mehr bezahlen, allerdings wäre dann der Schutzbrief, der vor kurzem im LKW-Forum beschrieben wurde möglich. Kostet aber auch ca. 90€/Jahr.
    Bin ich bei der falschen Versicherung oder rentiert sich das wirklich nicht?
    Grüße
    Max

    • Puh Max,

      das ist eben genau das Thema. Das muss jeder mit seiner Versicherung klären und seine jeweilige Schadenfreiheitsklasse berücksitigen. Ich müsste jetzt nachsehen, aber bei uns wäre die Versicherung als LKW wesentlich teurer gekommen. Da Du ja in einer ziemlich guten SF bist und obendrein als Youngtimer versichert, macht der Wechsel zum Womo wohl keinen Sinn. Du hast ja auch den Shelter drauf. Damit ist die Kabine beim TÜV eben auch Ladung.

      Wenn ich deine Zahlen oben nehme, dann bleibst Du als LKW wohl günstiger. Das Thema Schutzbrief mal außen vor gelassen.

      Ob du bei der bei der „falschen Vesicherung“ bist zeigt nur ein Vergleich.

      Ich hab eben mal nachgeschaut.

      Wir liegen bei SF1 65% derzeit bei 99,50/Quartal.
      Als LKW versichert Klasse 0=125% lagen wir bei knapp über 500,– Euro/Quartal.

      Für das Womo wurde aber die SF Klasse der Vorversicherung mit dem Nissan brücksichtigt. Mit dem LKW ging das nicht, da musste von vorn angefangen werden.

    • Hallo Flo,

      das Thema Schutzbrief wird im Allrad LKW Forum diskutiert. Ich weiß allerdings nicht, welchen Schutzbrief Max meint. Alle Ergebnisse und teilweise langen Recherchen von Foremmitgliedern bei verschiedenen Versicherungen und Pannendiensten dazu, haben nach meiner Lesart der Beiträge ergeben: es gibt für unsere Womo LKWs keinen Schutzbrief.

      Der ADAC bietet glaube ich einen Truck Schutzbrief an, der aber reichlich teuer ist und sich nur für Speditionen lohnt. Das müsste ich nochmal klären. Wir hatten sowas bei einem Logistiker für den ich tätig war.

      • Nachtrag – es gibt wohl einen Schutzbrief, den Max meinen könnte und der vom Preis sowie den Gewichts- und Größenbeschränkungen hinkommt.

        AAABER – Es werden Fahrzeuge bis zu einem Alter von 15 Jahren und H-Kennzeichen versichert!

        Da sind wir mit den DAFs also zu alt oder zu jung 😉

  2. Hallo Michael,
    die Youngtimer-Versicherung hat keine SF-Klassen. Dadurch fällt auch eine Höherstufung bei verschuldetem Unfall weg.
    Bedingung ist nur ein anderes auf deinen Namen zugelassenes Fahrzeug.

    Ich habe die im Forum beschriebene Versicherung Europ Assistence wegen dem Schutzbrief angemailt mit Angabe meiner Fahrzeugdaten. Die Antwort war, dass es notwendig ist die Eintragung „Wohnmobil“ zu haben. Dann würde es wohl ohne Höhen- und Gewichtsbeschränkung gehen. Kosten ca. 89.-€/Jahr.
    Aber die Wüstenmaus wurde in Portugal auch vom ADAC abgeschleppt trotz Höhe 345cm. Er sagt denen (Portugiesen)ist das Wurst.

    LG
    Max

Schreib was dazu!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s